Xinhuanet Deutsch

Interview: Besuch des chinesischen Ministerpräsidenten wird chinesisch-deutsche Wirtschafts-, Handelskooperation vorantreiben

German.xinhuanet.com | 05-06-2017 14:52:21 | Xinhuanet
BERLIN, 3. Juni (Xinhuanet) -- Der Besuch des chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang in Deutschland wird die bilateralen Wirtschafts- und Handelskooperation vorantreiben, sagte der Handelsrat der chinesischen Botschaft in Deutschland. „Wirtschafts- und Handelskooperation war schon immer der Ballast der chinesisch-deutschen Beziehungen. Der Besuch des Ministerpräsidenten Li in Deutschland hat ertragreiche Erfolge in den Bereichen Wirtschaft und Handel gebracht und wird die chinesisch-deutsche Wirtschafts- und Handelskooperation vorantreiben“, sang Wang Weidong kürzlich in einem Interview mit Xinhua während Lis ertragreichem zweitägigen Staatsbesuch in Deutschland. Lis Besuch kam zu einer Zeit, in der die Globalisierung durch steigenden Handelsprotektionismus bedroht werde, sagte Wang und betonte, dass sowohl China als auch Deutschland deutlich gemacht hätten, dass sie gemeinsam Handelsliberalisierung und Investitionserleichterung fördern, einen baldigen Abschluss des EU-China-Investitionsabkommens unterstützen und die China-EU-Freihandelszusammenarbeit verbessern würden. Wang hofft, dass Deutschland weiterhin eine positive Rolle dabei spielen werde, die EU dazu zu drängen, ihre Versprechen zur Unterstützung der Prinzipien der WTO und zur Erfüllung von Artikel 15 des Protokolls zu Chinas Aufnahme in die WTO zu erfüllen, sowie die Verwendung des „Ersatzland-Ansatzes“ oder ähnlicher Ansätze in Anti-Dumpinguntersuchungen gegen China zu stoppen. „China und Deutschland sollten gemeinsam die Innovation gestalten, um einen neuen Antrieb für die Entwicklung der bilateralen Beziehungen zu bauen“, betonte Wang. Zur Zukunft der chinesisch-deutschen Wirtschafts- und Handelszusammenarbeit, ist Wang der Ansicht, dass der bilaterale Handel durch die „Gürtel und Straße“-Initiative und grenzüberschreitenden E-Commerce neue Wachstumschancen bringen werde. Die „Gürtel und Straße“-Initiative, die 2013 vom chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping vorgeschlagen wurde, umfasst den Seidenstraßen-Wirtschaftsgürtel und die Maritime Seidenstraße des 21. Jahrhunderts und zielt darauf ab, ein Handels- und Infrastrukturnetzwerk aufzubauen, dass Asien mit Europa und Afrika entlang der Routen der antiken Seidenstraße verbindet. „Drittmärkte gemeinsam zu erkunden, wird zu einem neuen Trend für die beiden Länder werden. Klein- und Mittelunternehmen werden auch mehr Dividenden der internationalen Zusammenarbeit teilen“, sagte Wang. Wang wies darauf hin, dass eine Plattform geschaffen werden sollte, um örtliche Zusammenarbeit zu fördern und die integrative Innovation großer und mittlerer Unternehmen zu zeigen. Da die Vereinigten Staaten ihren Rückzug aus dem Pariser Klimaabkommen angekündigt haben, sollten China und Deutschland der internationalen Gemeinschaft eine feste Position im Umgang mit dem Klimawandel vermitteln, sagte Wang. „China und Deutschland haben großes Potential für Handelszusammenarbeit“, betonte Wang und fügte hinzu: „Chinesische und deutsche Unternehmer sollten die Gelegenheit ergreifen, die Früchte der Zusammenarbeit zu teilen.“ „In diesem wichtigen Moment, in dem die derzeitige Weltsituation große Veränderungen unterläuft, wird Ministerpräsident Li Keqiangs Besuch sicherlich eine wichtige Rolle in der Förderung von Austauschen und der Vertiefung der Zusammenarbeit zwischen China und Deutschland spielen“, sagte Wang. (gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua) Mehr zum Thema: Chinesischer Ministerpräsident trifft für China-EU-Führungsgipfel in Brüssel ein Der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang traf am Donnerstag für den 19. China-EU-Führungsgipfel in Brüssel ein. Bei seiner Ankunft sagte Li, dass China und die EU Mitwirkende und Begünstigte der Weltmultipolarisierung und der wirtschaftlichen Globalisierung seien. Er drängte die beiden Seiten dazu, die Instabilität der internationalen Situation gemeinsam mit einer stabilen bilateralen Zusammenarbeit zu konfrontieren. mehr... China drängt Deutschland, bei EU-Lufttüchtigkeitszeugnis für Jumbo-Jet C919 zu helfen Der sich zu Besuch befindliche chinesische Ministerpräsident Li Keqiang rief am Mittwoch Deutschland dazu auf, dem von China entwickelten großen Passagierflugzeug C919 dabei zu helfen, ein Lufttüchtigkeitszeugnis von der Europäischen Union zu erhalten. mehr... China bekräftigt Unterstützung für europäische Integration Der sich zu Besuch befindliche chinesische Ministerpräsident Li Keqiang bekräftigte am Mittwoch Chinas Unterstützung für den europäischen Integrationsprozess. mehr... China äußert Unterstützung für bevorstehenden G20-Gipfel in Hamburg China unterstütze Deutschland bei der Ausrichtung eines erfolgreichen G20-Gipfels, der planmäßig im Juli in Hamburg stattfinden werde, erzählte der sich zu Besuch befindliche Ministerpräsident Li Keqiang der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel hier am Mittwoch. mehr... Chinesischer Ministerpräsident trifft in Deutschland für Staatsbesuch ein Der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang traf hier vor Ort am Mittwoch für einen Staatsbesuch in Deutschland ein. mehr...  
Weitere Artikel
010020071360000000000000011100001363412431
亿万先生