Chinas ODI fällt im ersten Halbjahr

BEIJING, 13. Juli (Xinhuanet) -- Chinas nichtfinanzielle ausgehende Direktinvestitionen (ODI, outbound direct investment) fiel im ersten Halbjahr um 45,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 48,19 Milliarden US-Dollar, zeigten offizielle Daten am Donnerstag. Chinesische Unternehmen tätigten von Januar bis Juni ausgehende Investitionen in mehr als 3.900 überseeische Unternehmen in 145 Ländern und Regionen, laut einer Stellungnahme des Handelsministeriums. Der Rückgang stammt hauptsächlich von einer hohen Vergleichsbasis, anhaltender Verbesserung der chinesischen Wirtschaft, steigenden Unsicherheiten im Ausland und Regierungsmaßnahmen zur Eindämmung irrationaler Investitionen, sagte Ministeriumssprecher Gao Feng. „In der ersten Jahreshälfte setzte unsere Wirtschaft ihre stabile Leistung mit solider Wachstumsdynamik fort und stärkte die Zuversicht von Investoren, mehr Gelder im Inland zu belassen“, sagte Gao. International hatten auch häufige regionale Konflikte, Terrorismus und strenger Marktzugangsregeln einiger Länder negative Auswirkungen auf die ODI im ersten Halbjahr, fügte er hinzu. Seit Ende 2016 unternahm das Ministerium gemeinsame Anstrengungen mit anderen Abteilungen, um die Inspektionen der Authentizität und Regelkonformität von ausgehenden Investitionen zu verstärken, was dabei geholfen habe, die Investitionsstruktur zu verbessern, so die Stellungnahme. Ausgehende Investitionen in Immobilien, Hotels, Kinos, Unterhaltungs- und Sportklubs erlebten substanzielle Rückgänge während dieses Zeitraums, sagte das Ministerium. Obwohl die gesamten ODI fielen, boten die Juni-Zahlen etwas Erleichterung. Im Juni fielen die ausgehenden Investitionen verglichen mit dem Vorjahr um 11,3 Prozent auf 13,6 Milliarden US-Dollar, doch stiegen im Vergleich zum Vormonat um 65,5 Prozent, der höchste Wert seit sieben Monaten. Ausgehende Investitionen in Länder, die an der „Gürtel und Straße“-Initiative beteiligt sind, standen bei 6,61 Milliarden US-Dollar und machten 13,7 Prozent des ODI-Gesamtwerts aus, 6 Prozentpunkte mehr als im selben Zeitraum 2016. (gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)
Xinhuanet Deutsch

Chinas ODI fällt im ersten Halbjahr

GERMAN.XINHUA.COM 2017-07-14 11:23:57
BEIJING, 13. Juli (Xinhuanet) -- Chinas nichtfinanzielle ausgehende Direktinvestitionen (ODI, outbound direct investment) fiel im ersten Halbjahr um 45,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 48,19 Milliarden US-Dollar, zeigten offizielle Daten am Donnerstag. Chinesische Unternehmen tätigten von Januar bis Juni ausgehende Investitionen in mehr als 3.900 überseeische Unternehmen in 145 Ländern und Regionen, laut einer Stellungnahme des Handelsministeriums. Der Rückgang stammt hauptsächlich von einer hohen Vergleichsbasis, anhaltender Verbesserung der chinesischen Wirtschaft, steigenden Unsicherheiten im Ausland und Regierungsmaßnahmen zur Eindämmung irrationaler Investitionen, sagte Ministeriumssprecher Gao Feng. „In der ersten Jahreshälfte setzte unsere Wirtschaft ihre stabile Leistung mit solider Wachstumsdynamik fort und stärkte die Zuversicht von Investoren, mehr Gelder im Inland zu belassen“, sagte Gao. International hatten auch häufige regionale Konflikte, Terrorismus und strenger Marktzugangsregeln einiger Länder negative Auswirkungen auf die ODI im ersten Halbjahr, fügte er hinzu. Seit Ende 2016 unternahm das Ministerium gemeinsame Anstrengungen mit anderen Abteilungen, um die Inspektionen der Authentizität und Regelkonformität von ausgehenden Investitionen zu verstärken, was dabei geholfen habe, die Investitionsstruktur zu verbessern, so die Stellungnahme. Ausgehende Investitionen in Immobilien, Hotels, Kinos, Unterhaltungs- und Sportklubs erlebten substanzielle Rückgänge während dieses Zeitraums, sagte das Ministerium. Obwohl die gesamten ODI fielen, boten die Juni-Zahlen etwas Erleichterung. Im Juni fielen die ausgehenden Investitionen verglichen mit dem Vorjahr um 11,3 Prozent auf 13,6 Milliarden US-Dollar, doch stiegen im Vergleich zum Vormonat um 65,5 Prozent, der höchste Wert seit sieben Monaten. Ausgehende Investitionen in Länder, die an der „Gürtel und Straße“-Initiative beteiligt sind, standen bei 6,61 Milliarden US-Dollar und machten 13,7 Prozent des ODI-Gesamtwerts aus, 6 Prozentpunkte mehr als im selben Zeitraum 2016. (gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)
010020071360000000000000011100001364435561
亿万先生