China findet Verstöße bei Verarbeitungsbetrieben von importiertem Abfall

BEIJING, 16. Juli (Xinhuanet) – Inspektoren, die vom chinesischen Ministerium für Umweltschutz ausgesendet wurden, haben Umweltverletzungen bei Verarbeitungsbetrieben von importiertem Abfall gefunden, sagte das Ministerium am Sonntag. Bis Donnerstag wurden Unregelmäßigkeiten in 590 Unternehmen im ganzen Land gefunden, oder 66 Prozent aller inspizierten Firmen. Allein am Donnerstag standen 51 von insgesamt 90 inspizierten Firmen unter dem Verdacht, verschiedene Verstöße begangenen zu haben, einschließlich der Produktion ohne Genehmigung, Mangel an Geschäftsunterlagen und fehlender Umsetzung einer routinemäßigen Umweltschutzüberwachung. Die Inspektoren haben den lokalen Behörden geraten, Strafen an die Firmen zu verhängen. Das Ministerium startete Anfang Juli eine einmonatige Kampagne gegen die Verschmutzung von kleinen Unternehmen bei der Verarbeitung von importiertem Müll, und schickte 420 Inspektoren in Form von 60 Team zu den Orten. Die Inspektoren werden sich darauf konzentrieren, ob Unternehmen die Umweltschutzprüfungen bestanden, die Regeln des Schadstoffausstoßes gebrochen, oder illegal Abfallimporte transferiert haben. Lokale Beamte werden für Gespräche einberufen, wenn sie im Umgang mit den Problemen langsam agieren, laut dem Ministerium. China verstärkt seinen Kampf gegen Verschmutzung und Umweltzerstörung durch jahrzehntelanges schnelles Wachstum. Ein Reformplan zur Verbesserung der Verwaltung von festen Abfallimporten wurde im April verabschiedet. (gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)
Xinhuanet Deutsch

China findet Verstöße bei Verarbeitungsbetrieben von importiertem Abfall

GERMAN.XINHUA.COM 2017-07-17 14:48:52
BEIJING, 16. Juli (Xinhuanet) – Inspektoren, die vom chinesischen Ministerium für Umweltschutz ausgesendet wurden, haben Umweltverletzungen bei Verarbeitungsbetrieben von importiertem Abfall gefunden, sagte das Ministerium am Sonntag. Bis Donnerstag wurden Unregelmäßigkeiten in 590 Unternehmen im ganzen Land gefunden, oder 66 Prozent aller inspizierten Firmen. Allein am Donnerstag standen 51 von insgesamt 90 inspizierten Firmen unter dem Verdacht, verschiedene Verstöße begangenen zu haben, einschließlich der Produktion ohne Genehmigung, Mangel an Geschäftsunterlagen und fehlender Umsetzung einer routinemäßigen Umweltschutzüberwachung. Die Inspektoren haben den lokalen Behörden geraten, Strafen an die Firmen zu verhängen. Das Ministerium startete Anfang Juli eine einmonatige Kampagne gegen die Verschmutzung von kleinen Unternehmen bei der Verarbeitung von importiertem Müll, und schickte 420 Inspektoren in Form von 60 Team zu den Orten. Die Inspektoren werden sich darauf konzentrieren, ob Unternehmen die Umweltschutzprüfungen bestanden, die Regeln des Schadstoffausstoßes gebrochen, oder illegal Abfallimporte transferiert haben. Lokale Beamte werden für Gespräche einberufen, wenn sie im Umgang mit den Problemen langsam agieren, laut dem Ministerium. China verstärkt seinen Kampf gegen Verschmutzung und Umweltzerstörung durch jahrzehntelanges schnelles Wachstum. Ein Reformplan zur Verbesserung der Verwaltung von festen Abfallimporten wurde im April verabschiedet. (gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)
010020071360000000000000011100001364498711
亿万先生