China Focus: China führt in Entwicklung alternativ angetriebener Fahrzeuge

BEIJING, 16. Juli (Xinhuanet) – China führt nun weltweit in der Entwicklung von alternativ angetriebenen Fahrzeugen (NEV, new energy vehicle), laut einer Untersuchung, die China im zweiten Quartal 2017 erstmals an die Spitze ihres globalen Elektrofahrzeugentwicklungsindexes setzte. Die Resultate der Untersuchung, der E-Mobility Index (2Q/2017), wurden am Dienstag gemeinsam von dem deutschen Beratungsunternehmen Roland Berger und der Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen Aachen veröffentlicht. Beginnend im Jahr 2009 erlebte die chinesische Industrie für alternativ angetriebene Fahrzeuge ein robustes Wachstum und China ist seit 2015 der größte Markt der Welt, so eine Stellungnahme des Ministeriums für Industrie und Informationstechnologie (MIIT). Laut dem Bericht des deutschen Beratungsunternehmens werde China dank seines starken Marktwachstums in der zukünftigen Entwicklung der globalen NEV-Industrie eine führende Rolle spielen. Der Verkaufszahlen von Elektroautos stiegen in China rasant an, von weniger als 5.000 im Jahr 2011 auf etwa 510.000 im Jahr 2016. Produktion und Verkäufe waren im Juni dieses Jahres besonders solide, mit 59.000 verkauften und 65.000 produzierten Einheiten, jeweils 33 und 43,4 Prozent höher als im Vorjahr. Die chinesische Vereinigung der Automobilhersteller schätzt, dass die NEV-Verkaufszahlen im Inland bis Ende des Jahres 800.000 erreichen könnten. Brancheninsider schrieben die beeindruckenden Fortschritte des chinesischen Marktes der Unterstützung der Regierung und vereinfachten Lizenzprozeduren zu. „Produktion, Verkauf und Besitz von NEV in China kamen im letzten Jahr alle für mehr als die Hälfte der globalen Niveaus auf“, sagte der chinesische Vize-Ministerpräsident Ma Kai bei einem Treffen Anfang Juli und fügte hinzu, dass mehr Forschung im Bezug auf Batterien, Aufladetechnologie und dem Aufbau von Ladestationen durchgeführt werden sollte. Im April wurden die Richtlinien für Chinas Mittel- und Langfristige Entwicklung der Autoindustrie gemeinsam vom MIIT, der Nationalen Entwicklungs- und Reformkommission und dem Ministerium für Wissenschaft und Technologie veröffentlicht. Das Dokument besagte, dass alternativ angetriebene Fahrzeuge ein Schlüsselbereich dafür seien, China von einer „großen“ Automacht in eine „starke“ zu verwandeln. Außer der Unterstützung der Regierung veranlasste auch die Marktnachfrage und Bemühungen der Autohersteller den Trend der heimischen Industrie, so die Untersuchung. Beijing Automotive Industry Corp. (BAIC), ein führender heimischer Autohersteller, verzeichnete im Jahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr ein Verkaufswachstum bei NEV von 159 Prozent und 99 Prozent im ersten Halbjahr 2017. Chinesische Autounternehmen, einschließlich BYD, BAIC und Geely waren hinsichtlich der verkauften Elektroautos unter den weltweiten Topmarken im letzten Jahr, so die Chinesische Vereinigung für Personenkraftwagen. Auch die internationale Zusammenarbeit bei der NEV-Produktion wird verstärkt. Im Juni unterschrieb der deutsche Autoriese Daimler in Berlin ein Rahmenabkommen mit der chinesischen BAIC zur Fertigung von Mercedes Benz Elektroautos mittels eines Joint Ventures, Beijing Benz Automotive. Im Einklang mit der Vereinbarung bereiten sich die beiden Unternehmen darauf vor, in China bis 2020 Elektroautos zu produzieren und die notwendige Infrastruktur für die Batterielokalisierung mit chinesischen Zellen bereitzustellen, sowie die Forschungs- und Entwicklungskapazität zu erhöhen. Volkswagen plane, den chinesischen Konsumenten bis 2020 etwa 400.000 NEV anzubieten und bis 2025 mehr als 1,5 Millionen, was ein wichtiger Teil der Ambitionen des Unternehmens auf dem chinesischen Markt sei, so Jochem Heizmann, CEO der Volkswagen Group China. Da der wirtschaftliche Abwärtsdruck intensiver wird und der Binnenmarkt weiter wächst, müssen die tiefverwurzelten Herausforderungen in der Industrie gehandhabt werden. „Die Kosten der Batterien sind die größte Sorge in der derzeitigen Entwicklung“, sagte Ouyang Minggao von China EV100, einer chinesischen Industriegruppe. „Das industrielle Fundament ist nicht solide und wir haben keine Durchbrüche bei der Kerntechnologie der NEV-Batterien erzielt, also sollte die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie weiter verstärkt werden“, sagte Qu Guochun, stellvertretender Generaldirektor der Industriemaschinenabteilung des MIIT. Um die gesunde und nachhaltige Entwicklung der Industrie weiter zu fördern, sollten mehr Anstrengungen zur Verbesserung des Innovationssystems, dem Vorantreiben der industriellen Transformation und Modernisierung und der Verstärkung der Anwendung von NEV unternommen werden, sagte Qu. (gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)  
Xinhuanet Deutsch

China Focus: China führt in Entwicklung alternativ angetriebener Fahrzeuge

GERMAN.XINHUA.COM 2017-07-17 16:18:33
BEIJING, 16. Juli (Xinhuanet) – China führt nun weltweit in der Entwicklung von alternativ angetriebenen Fahrzeugen (NEV, new energy vehicle), laut einer Untersuchung, die China im zweiten Quartal 2017 erstmals an die Spitze ihres globalen Elektrofahrzeugentwicklungsindexes setzte. Die Resultate der Untersuchung, der E-Mobility Index (2Q/2017), wurden am Dienstag gemeinsam von dem deutschen Beratungsunternehmen Roland Berger und der Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen Aachen veröffentlicht. Beginnend im Jahr 2009 erlebte die chinesische Industrie für alternativ angetriebene Fahrzeuge ein robustes Wachstum und China ist seit 2015 der größte Markt der Welt, so eine Stellungnahme des Ministeriums für Industrie und Informationstechnologie (MIIT). Laut dem Bericht des deutschen Beratungsunternehmens werde China dank seines starken Marktwachstums in der zukünftigen Entwicklung der globalen NEV-Industrie eine führende Rolle spielen. Der Verkaufszahlen von Elektroautos stiegen in China rasant an, von weniger als 5.000 im Jahr 2011 auf etwa 510.000 im Jahr 2016. Produktion und Verkäufe waren im Juni dieses Jahres besonders solide, mit 59.000 verkauften und 65.000 produzierten Einheiten, jeweils 33 und 43,4 Prozent höher als im Vorjahr. Die chinesische Vereinigung der Automobilhersteller schätzt, dass die NEV-Verkaufszahlen im Inland bis Ende des Jahres 800.000 erreichen könnten. Brancheninsider schrieben die beeindruckenden Fortschritte des chinesischen Marktes der Unterstützung der Regierung und vereinfachten Lizenzprozeduren zu. „Produktion, Verkauf und Besitz von NEV in China kamen im letzten Jahr alle für mehr als die Hälfte der globalen Niveaus auf“, sagte der chinesische Vize-Ministerpräsident Ma Kai bei einem Treffen Anfang Juli und fügte hinzu, dass mehr Forschung im Bezug auf Batterien, Aufladetechnologie und dem Aufbau von Ladestationen durchgeführt werden sollte. Im April wurden die Richtlinien für Chinas Mittel- und Langfristige Entwicklung der Autoindustrie gemeinsam vom MIIT, der Nationalen Entwicklungs- und Reformkommission und dem Ministerium für Wissenschaft und Technologie veröffentlicht. Das Dokument besagte, dass alternativ angetriebene Fahrzeuge ein Schlüsselbereich dafür seien, China von einer „großen“ Automacht in eine „starke“ zu verwandeln. Außer der Unterstützung der Regierung veranlasste auch die Marktnachfrage und Bemühungen der Autohersteller den Trend der heimischen Industrie, so die Untersuchung. Beijing Automotive Industry Corp. (BAIC), ein führender heimischer Autohersteller, verzeichnete im Jahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr ein Verkaufswachstum bei NEV von 159 Prozent und 99 Prozent im ersten Halbjahr 2017. Chinesische Autounternehmen, einschließlich BYD, BAIC und Geely waren hinsichtlich der verkauften Elektroautos unter den weltweiten Topmarken im letzten Jahr, so die Chinesische Vereinigung für Personenkraftwagen. Auch die internationale Zusammenarbeit bei der NEV-Produktion wird verstärkt. Im Juni unterschrieb der deutsche Autoriese Daimler in Berlin ein Rahmenabkommen mit der chinesischen BAIC zur Fertigung von Mercedes Benz Elektroautos mittels eines Joint Ventures, Beijing Benz Automotive. Im Einklang mit der Vereinbarung bereiten sich die beiden Unternehmen darauf vor, in China bis 2020 Elektroautos zu produzieren und die notwendige Infrastruktur für die Batterielokalisierung mit chinesischen Zellen bereitzustellen, sowie die Forschungs- und Entwicklungskapazität zu erhöhen. Volkswagen plane, den chinesischen Konsumenten bis 2020 etwa 400.000 NEV anzubieten und bis 2025 mehr als 1,5 Millionen, was ein wichtiger Teil der Ambitionen des Unternehmens auf dem chinesischen Markt sei, so Jochem Heizmann, CEO der Volkswagen Group China. Da der wirtschaftliche Abwärtsdruck intensiver wird und der Binnenmarkt weiter wächst, müssen die tiefverwurzelten Herausforderungen in der Industrie gehandhabt werden. „Die Kosten der Batterien sind die größte Sorge in der derzeitigen Entwicklung“, sagte Ouyang Minggao von China EV100, einer chinesischen Industriegruppe. „Das industrielle Fundament ist nicht solide und wir haben keine Durchbrüche bei der Kerntechnologie der NEV-Batterien erzielt, also sollte die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie weiter verstärkt werden“, sagte Qu Guochun, stellvertretender Generaldirektor der Industriemaschinenabteilung des MIIT. Um die gesunde und nachhaltige Entwicklung der Industrie weiter zu fördern, sollten mehr Anstrengungen zur Verbesserung des Innovationssystems, dem Vorantreiben der industriellen Transformation und Modernisierung und der Verstärkung der Anwendung von NEV unternommen werden, sagte Qu. (gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)  
010020071360000000000000011100001364501401
亿万先生