China erlebt 2017 schnelle PM2,5-Reduktion

BEIJING, 18. Januar (Xinhuanet) --Laut einer Stellungnahme einer Umweltbehörde vom Donnerstag sind in China im Jahr 2017 dank einer Reihe von Maßnahmen, die die Regierung zur Verbesserung der Luftqualität ergriffen hat, die wesentlichen Luftschadstoffe stark gesunken. Die durchschnittliche Dichte von PM2.5 in 338 vom Ministerium für Umweltschutz (MEP) überwachten Städten landesweit, lag im vergangenen Jahr bei 43 Mikrogramm pro Kubikmeter und fiel im Jahresvergleich um 6,5 Prozent. Im selben Zeitraum sank der PM10-Gehalt in den Städten auf 75 Mikrogramm pro Kubikmeter, 5,1 Prozent weniger als im Jahr 2016. Die PM2.5-Dichte in Beijing lag letztes Jahr bei 58 Mikrogramm pro Kubikmeter, was einem Rückgang von 20,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht, dank wirksamer Umweltschutzmaßnahmen, die das Ziel einer Reduzierung des PM2.5-Niveaus auf etwa 60 Mikrogramm pro Kubikmeter erreichten. Ein vom Staatsrat im September 2013 verabschiedeter Kontrollplan für Luftverschmutzung hat Beijing aufgefordert, seine PM2.5-Dichte von 90 Mikrogramm pro Kubikmeter im Jahr 2013 bis Ende 2017 auf rund 60 Mikrogramm pro Kubikmeter zu reduzieren. Im vergangenen Jahr lag der durchschnittliche PM2.5-Gehalt in der Region Beijing-Tianjin-Hebei bei 64 Mikrogramm pro Kubikmeter, was einem Rückgang von 9,9 Prozent gegenüber 2016 entspricht, während er im Jangtse-Flussdelta und im Perlflussdelta jeweils 44 Mikrogramm Kubikmeter und 34 Mikrogramm pro Kubikmeter betrug. Shijiazhuang, die Hauptstadt der Provinz Hebei, hatte im vergangenen Jahr die schlechteste Luftqualität, obwohl die Stadt die PM2.5-Dichte größtenteils verringerte, während Haikou, die Hauptstadt der Provinz Hainan, die beste Luftqualität unter chinesischen Städten aufwies. Die Bekämpfung der Umweltverschmutzung wurde auf der Zentralen Konferenz über Wirtschaftsarbeit, einer jährlich stattfindendem, tonangebendem Wirtschaftskonferenz, als eine der „drei harten Schlachten“ bezeichnet, die China in den kommenden drei Jahren gewinnen will. (gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)
Xinhuanet Deutsch

China erlebt 2017 schnelle PM2,5-Reduktion

GERMAN.XINHUA.COM 2018-01-19 16:30:30
BEIJING, 18. Januar (Xinhuanet) --Laut einer Stellungnahme einer Umweltbehörde vom Donnerstag sind in China im Jahr 2017 dank einer Reihe von Maßnahmen, die die Regierung zur Verbesserung der Luftqualität ergriffen hat, die wesentlichen Luftschadstoffe stark gesunken. Die durchschnittliche Dichte von PM2.5 in 338 vom Ministerium für Umweltschutz (MEP) überwachten Städten landesweit, lag im vergangenen Jahr bei 43 Mikrogramm pro Kubikmeter und fiel im Jahresvergleich um 6,5 Prozent. Im selben Zeitraum sank der PM10-Gehalt in den Städten auf 75 Mikrogramm pro Kubikmeter, 5,1 Prozent weniger als im Jahr 2016. Die PM2.5-Dichte in Beijing lag letztes Jahr bei 58 Mikrogramm pro Kubikmeter, was einem Rückgang von 20,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht, dank wirksamer Umweltschutzmaßnahmen, die das Ziel einer Reduzierung des PM2.5-Niveaus auf etwa 60 Mikrogramm pro Kubikmeter erreichten. Ein vom Staatsrat im September 2013 verabschiedeter Kontrollplan für Luftverschmutzung hat Beijing aufgefordert, seine PM2.5-Dichte von 90 Mikrogramm pro Kubikmeter im Jahr 2013 bis Ende 2017 auf rund 60 Mikrogramm pro Kubikmeter zu reduzieren. Im vergangenen Jahr lag der durchschnittliche PM2.5-Gehalt in der Region Beijing-Tianjin-Hebei bei 64 Mikrogramm pro Kubikmeter, was einem Rückgang von 9,9 Prozent gegenüber 2016 entspricht, während er im Jangtse-Flussdelta und im Perlflussdelta jeweils 44 Mikrogramm Kubikmeter und 34 Mikrogramm pro Kubikmeter betrug. Shijiazhuang, die Hauptstadt der Provinz Hebei, hatte im vergangenen Jahr die schlechteste Luftqualität, obwohl die Stadt die PM2.5-Dichte größtenteils verringerte, während Haikou, die Hauptstadt der Provinz Hainan, die beste Luftqualität unter chinesischen Städten aufwies. Die Bekämpfung der Umweltverschmutzung wurde auf der Zentralen Konferenz über Wirtschaftsarbeit, einer jährlich stattfindendem, tonangebendem Wirtschaftskonferenz, als eine der „drei harten Schlachten“ bezeichnet, die China in den kommenden drei Jahren gewinnen will. (gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)
010020071360000000000000011100001369084921
亿万先生